Zare PROTOTYPING: Fachkenntnis im Additive Manufacturing. Selektives Lasersintern SLS, SLM-Werkstoffe, Stereolithographie, FDM und Silikonabgüsse

ZARE PROTOTYPING: Rapid Prototyping und Metall-Lasersintern hohe Leistungen. MADE IN ITALY.


VERFAHREN

Objet - Verfahren

Äußerst präzises und ästhetisches Verfahren mit der Möglichkeit, Gummi-, durchsichtige und mit integriertem Druck erstellte Modelle zu erhalten.

Selektives Lasersintern SLS

Prototypen mit gehobenen Leistungsmerkmalen aus Nylonpulvern, die (mit Aluminiumpartikeln, Kohlenstoffpartikeln...) hochgefüllt sind oder auch nicht.

FDM-Verfahren

Dank dieses Verfahrens ist es möglich, Modelle direkt aus ABS, und damit endgültig, herzustellen; verfügbar sind verschiedene Polymere (ABS, PC, PPSF, Ultem, PC-ABS...).

Stereolithographie SLA

Dieses Verfahren ermöglicht, unterschiedliche, beispielsweise mit Keramik hochgefüllte, Werkstoffe (hohe Temperaturbeständigkeit und bemerkenswerte Steife), so wie transparente Harze, mit extremer Genauigkeit zu bearbeiten.

Metall-Lasersintern

Prototypen, die direkt aus den endgültigen Metallen hergestellt werden, wie Titan, Aluminium, Chrom-Cobalt und Edelstahl.

Silikonabgüsse

Gießen von Bauteilen mit Silikonformen, optimal für kleine Serien mit der Möglichkeit der Verwendung mehrerer Werkstoffe.


Zare und CRP: ein Strategische Allianz

Zare Prototyping und CRP Meccanica: ein Strategische Allianz

Ein Bündnis ersten Ranges wurde von CRP Meccanica und Zare Prototyping besiegelt, zwei bedeutenden Unternehmen, die in Technologie und Innovationsfähigkeit führend sind. CRP Meccanica, weltweit für seine Hochpräzisions-Bearbeitungen im Motorsport bekannt, schließt eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit Zare Prototyping, Marktführer in der Diese Technologie, bekannt als DMLS / SLM, ermöglicht das Schmelzen von Metallstaubschichten mittels Laser und die Herstellung von Vorserien, Prototypen und fertigen Komponenten, die zwecks Abnahme getestet, CNC-bearbeitet, einer Wärme- oder Oberflächenbehandlung unterzogen werden können. [ ►► weiter ]

YouTube-Kanal

  • 15 Anlagen für Rapid Prototyping und Additive Manufacturing;
  • 6 Verfahren, die für das beste Ergebnis garantieren können;
  • Dutzende von Werkstoffen, sodass Sie keinen Kompromiss brauchen.

Windform XT 2.0

WINDFORM XT 2.0 ist ein mit Kohlenstofffaser verstärkter Verbundwerkstoff auf Polyamid-Basis, und stellt die Weiterentwicklung des namhaften und ausgezeichneten Materials WINDFORM XT dar.
Der unter den Fachleuten für seine mechanischen Merkmale bekannte Kunststoff ist für Hochleistungsanwendungen wie Motorsport, Luft- und Raumfahrt und UAV besonders geeignet.

ZARE PROTOTYPING gehört zu den wenigen Unternehmen auf der Welt, denen erlaubt ist, das leistungsstärkste Material zu verwenden, und garantiert für das beste Endergebnis.

SIEHE TECHNISCHE DATEN

#FOCUS ON
Metall-Lasersintern



Zwei, oder sogar DREI Concept Laser für Metall ADDITIVE MANUFACTURING!

Wer sich mit ADDITIVE MANUFACTURING MIT METALL im Industriebereich beschäftigt, der soll für die folgenden Voraussetzungen garantieren:

  • Schnelligkeit bei der Erfüllung der Bestellung;
  • Höchste Qualität;
  • Diskretion.

Um diese Ziele zu erreichen, werden Erzeugnisse in unserer Werkstatt dank 50 Jahren Erfahrung mit einem BESONDEREN FEINGEFÜHL behandelt. Das Verfahren ist unterschiedlich, aber der Rohstoff ist der gleiche, und mit der gleichen Sorgfalt kümmern wir uns um Maßtoleranzen und OBERFLÄCHENFINISH.

Wir verfügen über eine Abteilung, die sich mit dem DMLS/SLM-Verfahren beschäftig, und über zwei Maschinen, die in vollem Betrieb sind und die bald an Zahl zunehmen werden.

METALL-LASERSCHMELZEN heißt nicht nur, ein File drucken.

Der Werkstoff und seine Aufteilung sollen durch Reengineering für SLM vorbereitet werden: wir sind an die noch ziemlich geringen Größen des Druckraums der Maschinen gebunden, aber Reengineering ermöglicht die Optimierung der Kosten und der Produktionszeiten, ohne die Qualität des Werkstoffs zu gefährden. Nachdem man verstanden hat, wie ein Produkt durch ADDITIVE MANUFACTURING erfolgreich hergestellt werden kann, kann man die bemerkenswerten Vorteile des Verfahrens wahrnehmen: Komplexität der Form, geringes Gewicht der Erzeugnisse und ZEITERSPARNIS.

Auch im biomedizinischen Bereich sind Rapid Prototyping und Metall-Lasersintern für medizinische Zwecke Aushängeschild eines vielseitigen Verfahrens, das das menschliche Leben konkret verbessern kann.